3-Fähren-Tour


Die 3-Fähren-Tour ist ein kleiner Rundkurs im Elbe-Saale-Mündungsbereich bei Barby und führt über zwei Elbefähren und eine Saalefähre.

Eine Gierseilfähre nutzt zur Fortbewegung die Strömung des Flusses aus. Die Fähre hängt an einem langen Drahtseil, welches im Fluss verankert und für die Schifffahrt mit Bojen markiert ist. Das Seil teilt sich vor der Fähre und ist an Bug und Heck befestigt. Mit einer Veränderung der Länge beider Seilenden zueinander beeinflusst man den Anstellwinkel der Fähre zum Strom, damit der Druck des anströmenden Wasser die Fähre entsprechend bewegt. Nur das Einstellen der Seilenden erfolgt heute mit Motorkraft, die eigentliche Fährfahrt geschieht ohne Motorkraft.

Obwohl Gierseilfähren als antiquiertes Transportmittel gelten, will Sachsen-Anhalt seine Gierseilfähren erhalten, denn sie sind ein umweltfreundliches und kostengünstiges Transportmittel und werden immer wieder von den Touristen bestaunt.

In Sachsen-Anhalt gibt es viele Gierseilfähren auf der Elbe (Werben/Räbel-Havelberg, Sandau, Arneburg, Magdeburg-Westerhüsen, Barby, Breitenhagen, Aken, Coswig, Elster, Pretzsch, Prettin) und einige auf der Saale (z.B. Groß-Rosenburg, Calbe-Gottesgnaden und Brachwitz).

Fähre Breitenhagen

Fähre Breitenhagen

Saale-Fähre

Saale-Fähre Werkleitz-Groß Rosenburg


Radtour-Verlauf:

Elbfähre Barby - Saale-Radwanderweg bis Werkleitz - Saalefähre nach Groß Rosenburg, Radweg nach Breitenhagen, Elbfähre Breitenhagen - Tochheim - Elberadweg bis Ronney - Elbfähre nach Barby zurück.

Die recht kleine regionale Radtour kann auch noch erweitert werden, z.B. bis Aken. Von Breitenhagen fährt man linksseitig der Elbe durch den Lödderitzer Forst nach Aken, setzt mit der dortigen Fähre über und radelt auf dem Elberadweg über Steckby und Tochheim zurück.

Möglich ist auch eine Erweiterung der Radtour nach Schönebeck oder sogar bis zur Fähre Magdeburg-Westerhüsen. Von Barby kann man unterhalb der Stadt einen Weg durch die Elbwiesen und ab dem Stadtmauertürmchen "Prinzeßchen" einen schmalen geschotterter Weg auf dem Elbdamm nehmen, der jedoch am Hafen endet. Dort man muss sich linkerhand durch das Industriegebiet schlängeln. Vor einem einzelnen Gehöft (Monplaisier) geht es links ab auf einen Schotterweg und an der nächsten Kreuzung rechts nach Glinde. In Glinde ist der Weg zur Elbe ausgeschildert. Von Glinde kann man schon prima auf der asphaltierten Elbedamm-Krone am linken Elbufer bis Schönebeck radeln. In Schönebeck über die Elbbrücke den Rückweg antreten oder:

Von Schönebeck bis Magdeburg-Westerhüsen den Radweg parallel der Landstraße nutzen, dann mit der Fähre Westerhüsen übersetzen und auf dem Elberadweg über Schönebeck-Grünewalde, Ranies, Pretzien, Dornburg zurück zur Fähre Ronney-Barby radeln.

Hauptwegweiser Fährentour

Hauptwegweiser nach Barby

Marienkirche Barby

Marienkirche Barby