Gera-Radweg


Der Gera-Radweg führt vom Rennsteig über Arnstadt und Erfurt zur Mündung in die Unstrut bei Gebesee.

Die Gera ist mit 67 km Länge hinter Werra, Saale, Unstrut und Ilm einer der Haupflüsse Thüringens. Ihre beiden Quellflüsse, die Zahme und die Wilde Gera, entspringen im Thüringer Wald und vereinen sich in Plaue zur eigentlichen Gera.
Hinter Arnstadt tritt die Gera in flacheres Tal ein. Am südlichen Rand der Erfurter Innenstadt teilt ein Wehr den Fluss in mehrere Arme, die sich nördlich des Zentrums wieder vereinen. Danach fließt die Gera durch die weite Ebene des Thüringer Beckens und mündet nördlich von Gebesee in die Unstrut, die kurz darauf im Rückhaltebecken Straußfurt gestaut wird.

Der Gera-Radweg führt auf ca. 75 km Länge durch vielseitige Landschaft Thüringens und geschichtsträchtige Städte, wie Arnstadt und Erfurt. Er beginnt am Rennsteig und verläuft zunächst stark bergab. Ab Geraberg wird es ebener und der Radweg begleitet die Gera meist sehr nahe an ihren Ufern.
Die Anreise an die Schmücke ist über Oberhof und den Rennsteig-Radweg möglich. Einfacher erreicht man per Bahn den Ort Elgersburg an der Strecke Erfurt-Ilmenau (Erfurter Bahn). Das Ende des Gera-Radweges ist über die Bahnstation Ringleben-Gebesee angebunden (Strecke Erfurt-Nordhausen).
Ab Ringleben hat man auch Anschluss an den Unstrut-Radweg. Außerdem kreuzt der Gera-Radweg in Erfurt den Radweg Thüringer Städtekette und am Rennsteig den Rennsteig-Radweg.

Radweg-Verlauf:

Rennsteig (Schmücke) - Elgersburg - Geraberg - Angelroda - Plaue - Dosdorf - Siegelbach - Arnstadt - Rudisleben - Ichtershausen - Molsdorf - Möbisburg - Bischleben - Erfurt - Gispersleben - Kühnhausen - Elxleben - Walschleben - Ringleben - Gebesee.

Gera-Wehr in Erfurt

Gera-Wehr in Erfurt

auf dem Gera-Radweg in Ringleben

Gera-radweg bei Ringleben


Radwanderkarte Gera-Radwanderweg

Radkarte Gera-Radweg