Aller-Radweg


Der Aller-Radweg ist ein ca. 250 km langer Radfernweg, der die Aller von der Quelle in Eggenstedt bis zur Wesermündung bei Verden begleitet. Der Aller-Radweg führt auf 80 km durch den Landkreis Börde in Sachsen-Anhalt und anschließend durch Niedersachsen.

 

Die Aller entspringt im Nordwesten der Magdeburger Börde nördlich von Oschersleben/Bode. Sie entsteht aus mehreren Quellbächen, die in den Gemarkungen der Gemeinden Wormsdorf-OT Gehringsdorf, Ovelgünne-OT Siegersleben und Eggenstedt liegen. Der Eggenstedter Zufluss ist der südlichste der Quellbäche. Die Aller fließt durch Sachsen-Anhalt und Niedersachsen und mündet nach 263 km Länge bei Verden in die Weser. Sie ist der wasserreichste Zufluss der Weser. Ihr Einzugsgebiet umfasst rund 15.600 km².

Als wichtigste Nebenflüsse münden von links bei Müden die Oker, in Celle die Fuhse, bei Schwarmstedt die Leine und von rechts kleinere Flüsse, die vor allem die Lüneburger Heide entwässern. Zu nennen sind Gifhornin die Ise, in Celle die Lachte, bei Winsen die Örtze, bei Rethem die Böhme, Alpe und Wölpe, bei Kirchlinteln-Hohenaverbergen die Lehrde, bei Verden-Eitze der Gohbach und kurz vor der Mündung in die Weser noch die Halse bei Verden-Dauelsen.

Zunächst fließt die Aller in nordwestlicher Richtung, sie wird im Osten vom Flechtinger Höhenzug und im Westen von einem Höhenzug begrenzt, der sich vom Lappwald über das Hohe Holz bis vor Oschersleben erstreckt. An der Landesgrenze Sachsen-Anhalt/Niedersachsen ändert die Aller die Fließrichtung nach Westen und folgt nun weitgehend dem nach ihr benannten Elbe-Aller-Urstromtal.

Die Aller ist ab Celle (Flusskilometer 146) für 117 Kilometer als Bundeswasserstraße für Binnenschiffe/Schubverbände bis 58 m Länge und 9,50 m Breite schiffbar. Anfang des 20. Jh. bis 1968 wurde überwiegend Kali, Erdöl und Getreide verschifft. Der Schiffsverkehr ist inzwischen hauptsächlich auf touristische Nutzung beschränkt. Die Fahrgastschifffahrt fährt von Celle nach Winsen und von der Weser aus nach Verden, ausserdem gibt es verschiedene Fahrradfähren über die Aller.

Wichtige Stationen am Aller-Radweg sind Oebisfelde, Wolfsburg, Gifhorn, Celle, Winsen, Wietze, Schwarmstedt, Rethem und Verden. Der Aller-Radweg führt durch abwechslungsreiche Landschaften und erschließt eine Reihe historischer Sehenswürdigkeiten, u.a. das Bördemuseum Ummendorf, die Gedenkstätte Deutsche Teilung Marienborn, einige Bauwerke an der Straße der Romanik Sachsen-Anhalt.

Besonders sehenswert am Aller-Radweg in Niedersachsen sind z.B. das Wind- und Wassermühlenmuseum Gifhorn, das Kloster Wienhausen, die Stadt Celle, das Erdölmuseum Wietze und das Pferdemuseum in Verden.

Aller-Quelle

Aller-Quelle

Fachwerkhäuser Celle

Celle

Aller bei Wienhausen

Aller bei Wienhausen


Radweg-Verlauf:

Eggenstedt - Eilsleben - Ummendorf - Wefensleben - Marienborn - Beendorf - Schwanefeld - Walbeck - Weferlingen - Saalsdorf - Gehrendorf - Oebisfelde - Grafhorst - Vorsfelde - Wolfsburg - Fallersleben - Gifhorn - Wilsche - Müden - Nienhof - Langlingen - Schwachhausen - Oppershausen - Wienhausen - Bockelskamp - Celle - Hambühren - Winsen - Hornbostel - Wietze - Marklendorf - Buchholz - Schwarmstedt - Bothmer - Grethem - Ahlden - Hodenhagen - Rethem - Hülsen - Westen - Barnstedt - Eitze - Verden.

Aller-Radweg

auf dem Aller-Radweg