Elberadweg


Der Elberadweg gehört laut ADFC zu den beliebtesten Radwegen Deutschlands. Man kann den Elberadweg bereits in Prag oder Böhmen beginnen, dann sind knapp 1000 km bis zur Mündung in die Nordsee zurück zu legen.

Die Elbe entspringt im tschechischen Riesengebirge unweit der Ortschaft Spindlermühlen und mündet nach 1.091 km bei Cuxhaven in die Nordsee. Sie ist Deutschlands zweitlängster Fluss und zählt zu den bedeutendsten Strömen Europas und auch zu den letzten großen natürlichen Flusslandschaften in Mitteleuropa.

Als großer, direkt ins Meer mündender Fluss wird die Elbe als Strom eingestuft. Sie entwässert ein Einzugsgebiet von etwa 148.000 Quadratkilometern. Mit einem mittleren Abfluss von 860 m³/s an der Mündung rangiert sie in Deutschland nach dem Rhein und der Donau. Der größte Nebenfluss der Elbe ist die Moldau mit 440 km Länge, die sich bei Melník mit der Elbe vereint. Der zweitgrößte Nebenfluss ist die Saale mit 413 km, die bei Barby in die Elbe mündet. Weitere wichtige Nebenflüsse sind Havel, Mulde, Eger, Elde und Schwarze Elster.

Als "Oberelbe" bezeichnet man den Flusslauf von der Quelle bis zum Ende des Gebirgscharakters am deutschen Strom-km 96,0 bei Schloss Hirschstein zwischen Meißen und Riesa. "Mittelelbe" wird der sich daran anschließende Tieflandfluss genannt. Die "Untere Elbe" beginnt an der Staustufe Geesthacht und legt bis zur Mündung in die Nordsee bei Cuxhaven (Kugelbake) noch eine Strecke von 142 km zurück.

Von der Muldemündung bis zur Saalemündung befinden sich die größten zusammenhängenden Auenwaldkomplexe Mitteleuropas. 1990 wurde dort das etwa 43.000 Hektar große Biosphärenreservat "Mittlere Elbe" geschaffen. Seit 1997 gehört das Biosphärenreservat "Mittlere Elbe" zu dem von der UNESCO anerkannten, Biosphärenreservat "Flusslandschaft Elbe", welches sich von Prettin in Sachsen-Anhalt bis nach Tesperhude in Schleswig-Holstein über 5 Bundesländer erstreckt und vorhandene Natur- und Landschaftsschutzgebiete links und rechts der Elbe zu einem großen Biosphärenreservat bündelt.

Im März 2006 entstand das Biosphärenreservat Mittelelbe, welche die Elblandschaft in Sachsen-Anhalt mit einer Fläche von 125.743 Hektar umfasst. Damit hat das Land Sachsen-Anhalt den größten Teil des länderübergreifenden Biosphärenreservates "Flusslandschaft Elbe". In der Elbe leben derzeit 23 Fischarten, an und im Fluss 40 Säugetierarten mit dem Biber als Charaktertier und 43 Wasservogelarten.

Elberadweg Elbequelle

Elbequelle = Pramen Labe

Kugelbake Elbemündung Cuxhaven

Kugelbake Cuxhaven


In Tschechien durchfließt die Elbe unter dem Namen Labe vom Riesengebirge (Krkonoše) aus die böhmischen Regionen Královéhradecký kraj, Pardubicý kraj, Stredoceský kraj und Ústecký kraj. Der dortige ca. 370 Kilometer lange Radweg ist bis Melnik mit der Route 24, anschließend mit der Nr. 2 gekennzeichnet.

In Deutschland beginnt die 860 km lange Radreise auf dem Elberadweg in der Sächsischen Schweiz, am Fuße von bizarren Felsformationen des Elbsandsteingebirges. Über Pirna, dem Tor zur Sächsischen Schweiz, und durch sanftes Hügelland gelangt man nach Dresden. Die sächsische Landeshauptstadt ist Kunst- und Kulturstadt von hohem internationalen Rang, Weltkulturerbestadt und besitzt bedeutende Bauwerke aus zahlreichen Epochen und kostbare Kunstsammlungen.

Es folgt Deutschlands kleinstes Weinanbaugebiet mit der Sächsischen Weinstraße. Liebliche Rebhänge, hübsche Winzerdörfer und die Porzellanstadt Meißen säumen den Elberadweg.

In Richtung Riesa weitet sich das Tal und die Elbe fließt teilweise durch Auenlandschaften. Vorbei an Torgau und am sanft geschwungenen Naturpark Dübener Heide erreicht man die Lutherstadt Wittenberg, kommt durch das Dessau-Wörlitzer Gartenreich in die Bauhausstadt Dessau, wo die Elbe die Mulde aufnimmt.

Vorbei am Biosphärenreservat Mittlere Elbe und der Mündung der Saale bei Barby folgt Magdeburg mit dem bekannten Dom, der Grünen Zitadelle, dem letzten Hundertwasserhaus und dem Elbauenpark.

Im Anschluss daran führt der Elberadweg zum Wasserstraßenkreuz Magdeburg, man radelt direkt neben der Elbe unter der imposanten Trogbrücke hindurch. Danach führt die Elberadroute durch die Altmark mit ihrem ländlichen Charm und viel Natur sowie durch die frühere Kaiserresidenzstadt Tangermünde.

Vorbei an der Havelmündung und mit einem Abstecher in die Dom- und Inselstadt Havelberg führt der Elberadweg durch die unberührte Natur im Biosphärenreservat "Flusslandschaft Elbe" und streift hier das Bundesland Brandenburg. Havelberger Dom Dann fürht der Elberadweg durch einen Abschnitt, wo die Elbe jahrzehntelang deutsch-deutscher Grenzfluss war.

Ab Schnackenburg stießen West und Ost aufeinander und an beiden Ufern war die Welt zu Ende. Jetzt verkehren Fähren und es gibt eine neue Brücke. Aber die Flusslandschaft ist noch ungestört: viele Störche, Schwäne, Enten, Uferschwalben, manchmal auch Seeadler und Kraniche sind zu beobachten. Es folgen Hitzacker und Lauenburg mit ihren historischen Altstadtkernen.

Dann erreicht der Elberadweg die Hafenstadt und Kulturmetropole Hamburg.

Hinter Hamburg wird es ländlich-norddeutsch im "Alten Land", sehenswert ist die Fachwerkstadt Stade. Am Ende der Radtour hinter der Mündung in Cuxhaven erwartet den Radler eine frische, salzige Brise Nordseeluft und die Weite des Wattenmeeres. In Cuxhaven endet der Elberadweg, es besteht Anschluss an den Weserradweg oder die Nordseeküstenroute.

Elbe bei Königstein

Elbe und Festung Königstein

Albrechtsburg Meißen

Albrechtsburg Meißen


Elberadweg-Verlauf

Elbequelle - Spindleruv Mlýn - Vrchlabi - Kuncice nad Labem - Hostinné - Nemojov - Les Královstvi - Dvur Králové nad Labem - Kuks - Hermanice - Jaromer - Smirice - Hradec Králové - Vysoká nad Labem - Kunetická Hora - Pardubice - Prelouc - Kladruby nad Labem - Týnec nad Labem - Kolin - Libice nad Cidlinou - Podebrady - Nymburk - Ostrá - Lysa nad Labem - Celakovice - Lazne Tousen - Brandys nad Labem - Stará Boleslav - Neratovice Kostelec nad Labem - Melnik - Steti - Roudnice nad Labem - Litomerice - Velké Zernoseky - Usti nad Labem - Decin - Hrensko - Schmilka - Bad Schandau - Königstein - Kurort Rathen - Stadt Wehlen - Pirna - Heidenau - Dresden - Meißen - Riesa - Strehla - Belgern - Kranichau - Bennewitz - Torgau - Döbern - Drebligar - Mauken - Kleindröben - Klöden - Schützberg - Listerfehrda - Elster - Lutherstadt Wittenberg - Coswig - Wörlitz - Vockerode - Dessau-Rosslau - Aken - Steckby - Tochheim - Walternienburg - Ronney - Dornburg - Pretzien - Schönebeck-Grünewalde - Randau - Magdeburg - Hohenwarthe - Niegripp - Schartau - Rogätz - Bittkau - Grieben - Buch - Tangermünde - Hämerten - Arneburg - Hohenberg-Krusemark - Werben - Havelberg - Rühstädt - Wittenberge - Schnackenburg - Dömitz - Hitzacker - Bleckede - Lauenburg - Geesthacht - Zollenspieker - Hamburg - Cuxhaven/Brunsbüttel.

Pretziener Wehr

Pretziener Wehr

Sportboothafen Tangermünde

Sportboothafen Tangermünde