Eder-Radweg


Erndtebrück - Dodenau

Über den Lahnradweg waren wir am Vortag von Marburg nach Bad Laasphe geradelt, da es dort einen Campingplatz gibt, während im Oberlauf der Eder oder in der Nähe keine zu finden sind.

An der Eder-Quelle waren wir bereits, denn sie befindet sich unweit von der Sieg-Quelle, die wir vor einem Jahr beide zusammen besucht hatten. Deshalb sollte unsere Ederradtour nun in Erndtebrück beginnen.

Hauptwegweiser Knotenpunkt 17

Knotenpunkt 17 Eder-Quelle und Sieg-Quelle

Ederquelle

Markierungsstein an der Ederquelle im Rothaargebirge

Ederquelle

Ederquelle im Rothaargebirge

Ederquelle Schild

Übersichtstafel an der Ederquelle im Rothaargebirge

Zum Ederradweg-Startpunkt wollten wir von Bad Laasphe mit der Bahn fahren, da die etwa 20 Rad-Kilometer größtenteils bergan führen und wir etwas mehr Zeit für den eigentlichen Eder-Radweg nutzen wollten. Das Tagesziel war durch den Campingplatz Dodenau vorgegeben. Allerdings hatten wir einen Bahnstreik-Tag ewischt und mussten bangen, dass es klappt. Aber wir hatten Glück, unser ausgewählter Zug 9:17 Uhr brachte uns wie geplant nach Erndtebrück. Vom Bahnhof Erndtebrück ging es zum Ortsausgang, wo wir auch gleich die Eder begrüßen konnten. Hinter Erndtebrück führt die Route durch eine schöne Landschaft.

Erndtebrück

Erndtebrück erste Eder-Brücke auf der Etappe

Ederbrücke Erndtebrück

Ederbrücke Erndtebrück

Ederradweg

Ederradweg hinter Erndtebrück

Ederradweg Birkelbach

Ederradweg bei Erndtebrück

In Birkelbach Bahnhof standen wir plötzlich und zunächst etwas ratlos vor einem gesperrten Radweg wegen Forstarbeiten mehrere Wochen gesperrt. Nur ein sehr kleines Hinweisschild erklärte die Umleitung über die Landstraße L720 und L553. Etwas auf halber Strecke bis Aue ging es rechts zurück über die Ederbrücke zum Ederradweg und gleich bergan in den Wald. Die folgende Strecke hatte einige Steigungen zu meistern, machte uns aber vor allem durch zum Teil ziemlich grob geschotterte Wege und matschige Abschnitte Probleme. An einer Kreuzung gab es nur noch matsch und Pfützen.

Eder in Birkelbach

Eder in Birkelbach

Ederradweg Birkelbach

Ederradweg Sperrung Birkelbach Bahnhof

Eder

Eder am Ende der Umleitung vor Aue

Eder

Eder am Ende der Umleitung vor Aue

Ederradweg

Ederradweg hinter Aue - zunächst schöne Waldwege

Ederradweg

Ederradweg hinter Aue

Ederradweg

Ederradweg bergab, aber mit Gepäck schwer fahrbar

Ederradweg

Ederradweg grober Schotterweg

Ederradweg

und unten auch noch eine sehr matschige Kreuzung

Ederradweg

ein ruhiges Stückchen Radweg hinter Raumland

Bei Raumland muss man ein kurzes Stück auf der Bundesstraße radeln, hier war schon der Seitenwechsel kritisch. Zum Glück ging es bald nach rechts ab in ruhigere Umgebung. Eine direkt am Eder-Ufer gelegene Bank in idyllischer Landschaft lud uns zur Mittagsrast und so wurden wir schnell wieder positiv gestimmt.

Bank an der Eder

diese idyllisch gelegene Bank an der Eder lädt zur Pause

Eder

Eder an unserem Pausenplatz

Bald nach der Pause wurde der Radweg deutlich besser, man merkt schnell, dass er hier größtenteils auf einer alten Bahntrasse geführt wird. In Arfeld weckte das Zentrum Via Adrina unser Interesse und wir pausierten auch hier, bevor es auf dem Ziegensteg, einer schmalen Holzbrücke, über die Eder ging. Und so rollte es sehr glatt über Schwarzenau, Beddelhausen nach Hatzfeld.

Eder Auen

Auenlandschaft der Eder hinter Raumland

Arfeld Kirche

Arfeld Kirche kleiner Nachbau

Arfeld Zentrum Via Adrina

Arfeld Zentrum Via Adrina - Modellbahn

Arfeld Ziegensteg EderBrücke

Arfeld, Ziegensteg - schmale Holzbrücke über die Eder

Blick von der Ederbrücke

Arfeld, Blick von der Brücke zur Eder

Ausblick auf Eder-Landschaft

Aussichtspunkt am Radweg mit Blick zum Eder-Wehr

Ederbrücke Beddelhausen

Ederbrücke Beddelhausen

Hatzfeld

Blick nach Hatzfeld

In Hatzfeld machten wir einen Abstecher zum Supermarkt, um die Verpfegungsvorräte aufzufüllen und es gab Kaffee und Kuchen. Weiter ging es über Reddinghausen in Richtung Dodenau bis zum alten Bahntunnel, den wir natürlich nicht versäumen wollten.

ehemalige Bahnstrecke

Ederradweg - Brücke auf ehemaliger Bahnstrecke

Eder

Blick von der Ederbrücke

Eder

Blick von der Ederbrücke in die andere Richtung

Ederradweg Bahntrasse

Ederradweg auf ehemaliger Bahntrasse bei Holzhausen

Ederradweg Tunnel Dodenau

Ederradweg vor dem Bahntunnel bei Dodenau

Ederradweg Tunnel Dodenau

Ederradweg durch alten Bahntunnel bei Dodenau

An dieser Stelle ging es dann aber etwas zurück und über die Landstraße K114 zum Campingplatz Edertal Dodenau. Auf dem Campingplatz gibt es keine Versorgung und er macht insgesamt einen ziemlich ungepflegten Eindruck. Dafür hatten wir die etwas abseits gelegene Zeltwiese an der Eder fast für uns alleine.

Da mein Fahrrad leichte Ermüdungsspuren zeigte, das Hinterrad eierte, wollten wir es nicht unnötig benutzen und gingen zu Fuß auf Restaurant-Suche. Die nahegelegene Hobe hatte leider nicht geöffnet, aber knapp 1 km weiter im Hotel Ederblick wurden wir fündig und verbrachten den Abend auf der Außenterrasse mit einem super Blick über das Edertal.

Campingplatz Edertal Dodenau

Rezeption Campingplatz Edertal Dodenau

Campingplatz Edertal Dodenau

Campingplatz Edertal Dodenau

Campingplatz Edertal Dodenau

Campingplatz Dodenau - Zugang zur Zeltwiese

Campingplatz Edertal Dodenau

Campingplatz Dodenau - allein auf der Zeltwiese

Eder am Campingplatz Dodenau

Eder am Campingplatz Dodenau

Hotel Ederblick Dodenau

Hotel Ederblick in Dodenau

Hotel Ederblick Terrasse

Terrasse am Hotel mit Ederblick

Ederblick Dodenau

Eder-Blick von der Edertal-Terrasse zur anderen Seite