Lahntal-Radweg


3. Tag von Gräveneck nach Obernhof am 06.08.2010


Lahntal-Radweg

Lahntal-Radweg

Lahnbrücke

Lahnbrücke

Brücke Villmar

Nepomuck-Statue auf der Brücke in Villmar

Felsen

Felsen

Lahn-Felsen

Felsen an der Lahn

Burg Runkel

Burg Runkel

Burg Runkel

Burg Runkel

Burg Runkel

Runkel, Blick vom Burgturm

Burg Runkel

Runkel, Blick vom Burgturm

Runkel

Runkel

Campingplatz Runkel

Campingplatz und Kanustation Runkel


Hinter Steeden konnten wir dann einen gerade fertig gewordenen Abschnitt des Lahntal-Radweges direkt am Lahn-Ufer fahren, während unsere Karte und die Schilder noch auf die straßenbegleitende Route verwießen. Bevor wir zur Mittagszeit Limburg erreichten, staunten wir noch über die imposamte Stiftskirche in Dietkirchen, die direkt überm Radweg am Lahnufer thront. In Limburg bummelten wir durch die hübsche Fachwerkinnenstadt und besichtigten auch den Dom.

Burg Dehrn

Burg Dehrn

Stiftskirche St. Lubentius

Stiftskirche St. Lubentius Dietkirchen

Limburg

Limburg

Limburg

Limburg

Limburg

Limburg

Limburg

Limburg

Limburg

Limburg

Diez

Dietz

Diez

Diez

Diez

Diez


Anschließend ging es über Diez nach Balduinstein, wo wir vor der entscheidenden Frage des Tages standen. Es wird empfohlen, nach Laurenburg die Bahn zu nehmen, da der Lahntal-Radweg noch nicht ausgebaut ist und man angeblich nur die viel befahrene Landstraße mit starken Steigungen als Alternative hat.

Aber einen Flussradweg nur unvollständig zu fahren und per Bahn zu schummeln, ist eigentlich keine Alternative für uns. Da es auch keine Informationen über die Fahrkosten inklusive Fahrradkarte gab, entschieden wir uns für den quälenden Weg ins Ungewisse.

Bis Geilnau führt die Alternativ-Radroute zwar über die Straße aber weist keine Steigungen auf. In Geilnau haben wir wohl eher zufällig den ausgeschilderten Lahntal-Radweg verloren, führte doch ein gut fahrbarer breiter Weg direkt am Lahnufer entlang, was uns zwar wunderte aber aber nicht zweifeln ließ.

Dies war der Wirtschaftsweg zur Schleuse Scheidt, denn dort endete der ausgebaute Weg und uns blieb nur die Fortsetzung über einen geschotterten Waldweg nach oben. Steigung und Wegeszustand ließen ein Fahren nicht immer zu aber zumindest störten keine Autos beim verzweifelten Schieben.

Auf unserer Karte war der Weg überhaupt nicht eingezeichnet. Oben haben wir irgendwann den Lahnhöhenhof erreicht und von nun an ging es über die Landstraße mit etlichen Serpentinen im Sausewind runter. An der Burg Laurenburg hielten wir kurz an und wagten einen Ausblick vom Wehrturm. Wenn man sich schon mal in diese Höhe quält, dann muss man wenigstens die Sichtmöglichkeiten nutzen.

Balduinstein

Balduinstein, Blick zum Schloss Schaumburg

Balduinstein

Bahnhof Balduinstein

Schleusenweg

Schleusenweg zur Schleuse Scheidt

Schleuse Scheidt

Schleuse Scheidt, Radwegende

Scheidt

Scheidt, Ufer

Scheidt

Scheidt, Waldweg übern Berg

Lahnhöhe

Ausblick beim Lahnhöhenhof

Lahntal-Radweg

Abstieg

Lahntal-Radweg

Ausbick Lahntal

Laurenburg

Laurenburg Burgruine

Laurenburg

Laurenburg Reservistenkameradschaft

Laurenburg

Laurenburg, Blick von der Burg

Laurenburg

Laurenburg, Blick von der Burg


Die schwierige Alternativstecke hatte an unseren Kraftreserven gezehrt und da in Laurenburg kein nettes Café am Wegserand für neue Motivation und Kräfte sorgte, wurde die heutige Tagesetappe am nächsten Campingplatz beendet. Gegen 18 Uhr erreichten wir den Lahn-Weinort Obernhof. Für die Folgestrecke drohte unsere Karte auch weitere dicke Steigungspfeileund so war es klare Sache, dass wir hier die Zelte aufschlugen. Vom Campingplatz mit Kanustation hatte man ein Ausblick auf die Weinberge nördlich der Lahn und beim Abendspaziergang auch noch einen Blick zum Kloster Arnstein.

Obernhof

Obernhof Campingplatz und Bahnbrücke

Obernhof

Obernhof, Bootsanleger am Campingplatz

Obernhof

Obernhof, Blick zum Weinberg

Obernhof

Obernhof, Campingplatz

Obernhof

Obernhof

Kloster Arnstein

Kloster Arnstein

Kloster Arnstein

Kloster Arnstein