Eger-Radweg // Cyklostezka Ohre


Tourplanung 2023:

Im Sommer 2023 wollen wir den Eger-Radweg radeln und auf Zeltplätzen übernachten. Da die verfügbaren Zeitfenster knapp sind, haben wir eine Woche mit 2 Wochenenden vorgesehen. Sollte mehr Zeit zur Verfügung stehen, gehts auf dem Elberadweg weiter.

Strecke:


Quelle - Weißenstadt (Camping) - Röslau (Bahn) - Neudorf - Neumühle - Eckenmühle - Marktleuthen (Bahn) - Leuthenforst - Wendenhammer - Kaiserhammer - Schwarzenhammer - Hendelhammer - Egerstausee - Hohenberg an der Eger - Schirnding - Grenze D/CZ -
Pomezí nad Ohrí (Bahn) - Talsperre Skalka (Camping) - Cheb/Eger (Bahn) - Jindrichov (Honnersdorf) - Doubi (Kötschwitz) - Nebanice - Kynsperk (Königsberg) (Bahn, Camping) - Sokolov (Bahn) - Teschwitz - Königswerth (Camping, Bahn) - Loket (Camping) - Karlsbad (Bahn) - Radosov (Camping) - Velichov - Vojkovice - Jakubov - Strហnad Ohrí - Jakubov - Strហnad Ohrí - Klasterek (Klösterle) (Camping) - Kadan - Talsperre Nechranice (Camping) - Zatec - Louny - Budyne - Doksany - Brozany (Autokemp) - Terezin - Litomerice (Campingplatz, Bahnanschluss, Elberadweg).


Etappenplanung:


  • Tag 1 (Sa): Bahn-Anreise bis Bahnhof Röslau; Kurztrip zur Eger-Quelle:
    Anreise an einem Samstag mit WE-Ticket: 8:17 Uhr ab MD Hbf -> 9:56 in Leipzig; 10:54 Uhr ab Leipzig -> 13:26 in Hof; 14:22 Uhr ab Hof -> 14:46 in Röslau;
    von Röslau bis zur Eger-Quelle 20 km. Von Röslau zur Quelle und zurück zum Camping Weißenstadt am See (Nordufer) sind es insgesamt ca. 30km. (Falls es Probleme bei der Bahnanreise gibt, notfalls am nächsten Morgen zur Quelle.)
  • Tag 2 (So): Camping Weißenstadt bis Talsperre Skalka bei Cheb: (60 km)
    Camping Bríza (Nordwestseite) 50km oder besser Autokemp Podhorí (Südostseite) 60km und danach Ausflug bis Cheb, z.B. nach Zeltaufbau zum Abend (ca. +10 km)
  • Tag 3 (Mo): Talsperre Skalka bis Loket (60 km)
    Zwischenstops in Kynsperk und Sokolov (von Cheb bis Kynsperk 28 km; bis Sokolov 43 km; bis Loket Ort 56 km), Vodácké Táborište Loket etwas weiter.
  • Tag 4 (Di): Loket - Karlsbad - Kyselka/Radosov (25-30 km)
    Loket bis Karlsbad ca. (15 km), genug Zeit für Stadtbummel und weiter nur bis zum nächsten Táborište hinter Karlsbad, z.B. Hubertus mit Imbiss 5km oder 6km weiter Dubina in Kyselka an Restaurant, nochmal 4km bis Rodosov, auch mit Restaurant.
  • Tag 5 (Mi): Kyselka - Klösterle - Kadan - Stausee Necranice (65km)
    Von Hubertus bis Klösterle 42 km, bis Kaaden 53 km, bis Vikletice 68 km. Autokemp Vikletice Chbany nahe Staumauer (oder kurz vorm Einlauf östl. von Kadan, dann aber am nächsten Tag noch weiter).
  • Tag 6 (Do): Necranice - Zatec - Louny - Budyne - Brozany (80 km)
    Eine weite Etappe, da kaum Campinplätze zwischen Stausee und Mündung (notfalls Kemp Peruc 10 km südl. von Stradonice). Entfernungen 80 km bis Kemp a Obcerstvení U JEZU; 90 km bis Autokemp Brozany; 100 km bis Autokemp Slavoj Litomerice (Kemp Kreta Terezin ist geschlossen)
  • Tag 7 (Fr): Labe: Brozany oder Litomerice bis Decin (60 km) Brozany bis Kemp Decin 60km oder bis Schöna 75km, Königstein 90km (ggf. +/- 10 km von U Jezu Písty oder Litomerice)
  • Tag 8 (Sa) bis Dresden und Sonntag per Bahn nach Hause. Der Tag kann auch als Puffer dienen für einen zusätzlichen Stopp.
  • Wenn noch Zeit ist, könnte man die 300km oder einen Teil davon heimwärts radeln.
    Dresden - Strehla 75km (Nixenbad), Strehla - Prettin, Prettin - Dessau, Dessau - MD.