Elbe-Radweg


Elberadweg 2014 Tag 4: Hamburg - Lauenburg am 24.06.2014

In der Nacht hatte es heftig geregnet. Die Zelte waren nass und vom Sandboden eingenommen. Aber der Morgen schaute wieder etwas besser daher, also trocknete alles halbwegs.

Über Blankenese radelten wir in Richtung Hamburg-City bis zu den Landungsbrücken, wo es das obligatorische Fischbrötchen gab, verbunden mit einer kurzen Pause um das Flair zu genießen.

Elbe bei Hamburg

die Elbe vor Hamburg

Elbe mit Leuchtturm

Elbe mit Leuchtturm

Hamburg

Hamburg

Hamburg

Hamburg

Hamburg

Hamburg

Hamburg

Hamburg

Hamburg

Hamburg

Hamburg

Hamburg

Hamburg

Hamburg

Hamburg

Hamburg

Hamburg

Hamburg

Hamburg

Hamburg


Danach führte uns der Elberadweg an der alten Speicherstadt vorbei, kurz darauf verloren die die ausgeschilderte Route und kämpften uns wieder mit der App zurück. Hinter Hamburg führte der Elberadweg zum Teil auf der ehemaligen Marschbahn-Trasse entlang. An einem früheren Gleisdreieck der Bahn ist heute ein Spielplatz mit großer hölzerner Lokomotive eingerichtet.

Hamburg

Hamburg

Hamburg

Hamburg

Hamburg

Hamburg

Hamburg

Hamburg - Der Spiegel

Elberadweg

Elberadweg hinter Hamburg

Eisenbahn

Holzeisenbahn - Erinnerung an Altengrammer Marschbahn


Auf der Brücke am Stauwerk Geesthacht begann es wieder zu regnen. Leider waren wir auf der falschen Straßenseite und hatten von der Brücke keinen guten Blick auf die Elbe-Schleuse.

Bei Marschacht gab es einen Café-Wegweiser am Radweg. Wir folgten ihm, um endlich eine kleine Stärkung zu finden. Im Stehcafé nahmen wir sitzend ein Stückchen Kuchen zu uns.

Auf dem letzten Abschnitt in Richtung Lauenburg erwischte uns erneut ein kräftiger Regenschauer. Wir entdeckten glücklicherwiese fast rechtzeitig eine kleine Schutzhütte und konnten dort verweilen.

Windmühle

Windmühle bei Krauel

Elberadweg

Elberadweg

Staustufe Geesthacht

Staustufe Geesthacht

Schleuse Geesthacht

Schleuse Geesthacht

Stehcafe

Rettung! ein Stehcafé (wo man sitzen darf)

Elbe

Regenstopp an einer Schutzhütte

Hafen

Marina in Artlenburg

Elbe

finstere Wolken über der Elbe

Elbe

da braut sich was zusammen...

Windmühle

Windmühle Artlenburg

Elbe-Seiten-Kanal

Elbe-Seiten-Kanal

Elbe-Seiten-Kanal

Brücke über den Elbe-Seiten-Kanal


Am geplanten Ziel in Hohnstorf gegenüber von Lauenburg, wo wir vor 11 Jahren schon einmal nett gezeltet hatten, erlebten wir diesmal eine böse Überraschung. Der Campingplatz Elbstrand nimmt jetzt keine Tagesgäste mehr auf, sondern will nur Dauercamper. Das war ziemlich ärgerlich, da dieser Umstand auf allen Campingverzeichnissen bisher nicht erwähnt war.

Es war schon recht spät und wir wollten doch gerne einen Abstecher durch Lauenburg machen, als ging es nicht weiter sondern spontan nach Lauenburg in die Jugendherberge in der alten Zündholzfabrik. Die sehr schöne Jugendherberge mit Blick auf die Elbe entschädigte uns. Die Suche nach einem Abendessen gestaltet sich nochmal spannend, nur das Alte Schifferhaus hatte geöffnet und somit konnten wir kurz nach 21 Uhr endlich die längst verdiente Stärkung zu uns nehmen.

Camping

Camping Elbstrand Hohnstorf will uns nicht!

Rast

Rast zum Umplanen

Elbblick Lauenburg

Blick über die Elbe nach Lauenburg

Lauenburg

Lauenburg von der Brücke

Lauenburg

Lauenburg Jugendherberge Zündholzfabrik

Lauenburg

Lauenburg Jugendherberge Zündholzfabrik

Lauenburg

Blick über die Elbe zum ursprünglichen Ziel

Lauenburg

Lauenburg

Lauenburg

Lauenburg

Lauenburg

Lauenburg

Lauenburg

Blick über die Elbe

Lauenburg

Lauenburg: Elbe mit Ausflugsschiff

Rufer

Der Rufer von Lauenburg

Kirche Lauenburg

Kirche in Lauenburg