Elbe-Radweg


Elberadweg 2014 Tag 7: Gartow am See - Havelberg am 27.06.2014

Von Gartow aus fahren wir zunächst nach Schnackenburg, halten am Grenzlandmuseum und erklimmen mal wieder einen hölzernen Aussichtsturm, der uns über Ort und die Elbaue blicken lässt.

Grenzlandmuseum Schnackenburg

Grenzlandmuseum Schnackenburg

Grenzlandmuseum Schnackenburg

Grenzlandmuseum Schnackenburg

Grenzsicherungsboot

Museum: Grenzsicherungsboot

Elbfähre Schnackenburg

Elbfähre Schnackenburg

Schnackenburg

Schnackenburg

Schnackenburg

Schnackenburg Elbblick


Im folgenden Abschnitt quert man die frühere Grenze und findet an der Wüstung Stresow eine Gedenkstätte für die Opfer der Teilung Deutschlands. Über Aulosen und Wanzer geht es nach Wahrenberg, wo direkt am Elbdeich eine kleine Radlerrast "ANNE Elbe" feine Stärkungen und Leckereien anbietet und man gemütlich mit Elbblick sitzen kann.

Gedenkstätte Stresow

Gedenkstätte Stresow

Stresow

Stresow - Opfer der Teilung Deutschlands

Stresow

Stresow

Kirche

Kirche

Bockwindmühle Wanzer

Bockwindmühle Wanzer

Kirche

Kirche Wanzer

Aland Brücke

Aland-Brücke

Aland Brücke

Aland-Brücke

Wahrenberg

Wahrenberg

Elbblick

Elbblick

ANNE Elbe

ANNE Elbe

ANNE Elbe

ANNE Elbe


Über die Eisenbahnbrücke radeln wir nach Wittenberge und tanken die Proviantvorräte auf. Dann geht es rechtselbisch weiter in Richtung Havelberg. Im Storchendorf Rühstädt fahren wir auch noch zum Besucherzentrum.

Bahnbrücke Wittenberge

Bahnbrücke Wittenberge

Wittenberge

Elberadweg auf Bahnbrücke Wittenberge

Wittenberge

Blick über die Elbe nach Wittenberge

Wittenberge

Nähmaschinenwerk Wittenberge

Wittenberge

Wittenberge

Aussichtsturm

Aussichtsturm NSG


Dann folgen wir der Beschilderung und fahren am linken Ufer der Havel (Gnevsdorfer Vorfluter) entlang. Bei Quitzöbel ist dann Schluss und eine Umleitung ausgewiesen, da man scheinbar zur Zeit nicht über das Quitzöbler Wehr kommt. Jedenfalls war die Umleitungsstrecke entlang der Landstraße über Nitzow und Toppel ziemlich nervig. Wir hatten doch schon einige Kilometer in den Knochen und die Strecke ist dann auch noch etwas hügelig. Ziemlich K.O. erreichten wir schließlich die Hansestadt Havelberg und den Campigplatz auf der Spülinsel. Das schöne Abendwetter nutzten wir im nahegelegenen Biergarten am Yachthaven. Nach dem Essen gab es noch einen Stadtrundgang. Für die Bundesgartenschau im nächsten Jahr wird so einiges gebaut. Aber Havelberg kennen wir bereits gut und das Städtchen hat uns ja bald wieder - zum alljährlichen Pferdemarkt Anfang September.

Wehr

Wehr Gnevsdorf

Gnevsdorf

Gnevsdorfer Havel

Havelberger Dom

Blick zum Havelberger Dom

Havelberg

Havelberg, Schiffsanleger mit MS Elbkaiser

Dom Havelberg

Havelberg - der Dom

Havelberg Rathaus

Havelberg - Rathaus

Havelberg

Havelberg bei Nacht

Havelberg

Havelberg - Blick über die Havel zum Dom