Mulde-Radweg

Muldenberg bis Bad Schlema 2020

Nach dem Frühstück auf dem Campingplatz Muldenberg sind wir neugierig auf die erste Etappe Mulde-Radweg. Es geht zunächst bergab. Dann ist eine gut befahrene Landstraße zu queren. Der tolle Schwung geht deshalb verloren und kann nicht für die folgende lange Steigung genutzt werden.

Muldenberg

Muldenberg

Muldenberg Kinderfloß

Muldenberg Kinderfloß

Mulde-Radweg an der Zwickauer Mulde

Mulde-Radweg an der Zwickauer Mulde

Mulde-Radweg an der Zwickauer Mulde

Mulde-Radweg an der Zwickauer Mulde

Zwickauer Mulde Pegel

Zwickauer Mulde-Brücke Rautenkranz mit Pegel

Zwickauer Mulde

Zwickauer Mulde in Rautenkranz

Das erste Ziel der heutigen Etappe soll die Raumfahrtausstellung in Morgenröthe-Rautenkranz sein. Hier gibt es auch den ersten Stempel für die Stempelaktion vom Mulde-Radweg. Für einen Besuch der Ausstellung sollte man ausreichend Zeit einplanen. Sie ist sehr interessant und es gibt viel Wissenswertes und interessante Details. Als wir wieder draußen sind, ist schon Mittagszeit und so nutzen wir gleich im Ort an der nächsten Kreuzung den Bäcker Schürer um uns zu stärken.

Raumfahrtdorf

Raumfahrtdorf

Raumfahrtausstellung Morgenröthe-Rautenkranz

Raumfahrtausstellung Morgenröthe-Rautenkranz

Raumfahrtausstellung

Raumfahrtausstellung Morgenröthe-Rautenkranz

Raumfahrtausstellung

Raumfahrtausstellung Morgenröthe-Rautenkranz Jagdflugzeug

Raumfahrtausstellung Die Maus

Raumfahrtausstellung - Die Maus im Raumanzug

Raumfahrtausstellung - Sandmann

Raumfahrtausstellung - Sandmann

Weiter gehts in Richtung Eibenstock. Der Mulde-Radweg führt durch den Wald, ein Stück über eine Straße und noch am ehem. Torfhaus, einer etwas zugewachsenen Schutzhütte, vorbei. In Eibenstock halten wir am Springbrunnen an, fotografieren die auf dem Berg thronende Kirche und haben dabei wir wohl ein Hinweisschild übersehen, so landen wir an Wurzelrudis Erlebniswelt. Hier ist richtig viel los, aber kein Radweg mehr. Ein Einheimischer, der gerade sein Auto-Fahrradträger bestückt, weist uns die Richtung zurück und rechts den Berg hoch. Es geht mühsam auf Kopfsteinpflaster zur Ortsmitte. Hier stehen Radweg-Schilder. Vorbei an der Tourist-Information, die leider nicht geöffnet ist, wo wir den Wurzel-Rudi nochmal näher kennenlernen, gehts Richtung ortsauswärts.

Kirche in Rautenkranz

Kirche in Rautenkranz

am Wegesrand

am Wegesrand

Mulderadweg

Mulderadweg

Zwickauer Mulde

Zwickauer Mulde

ehemaliges Torfhaus

ehemaliges Torfhaus

Blick zur Kirche in Eibenstock

Blick zur Kirche in Eibenstock

Es folgt eine starke Bergabfahrt. Hier kommen uns drei junge Männer - ihre bepackten Räder schiebend und schnaufend - entgegen. Ein Trost für mich, wenn die es nicht schaffen hier zu fahren, fühle ich mich nicht ganz so schwach ;-)
Unser nächstes Ziel ist der Blauthaler Wasserfall. Der Weg durchs Flusstal ist sehr schön und es sind viele Spaziergänger unterwegs. Leider fließt derzeit kein Wasser herunter, weil oben gebaut wird. Sehr schade. Wir machen trotzdem Pause am Fuße der Felsen des Wasserfalls und holen die Notversorgung aus den Packtaschen.

Mulderadweg hinter Eibenstock

Mulderadweg hinter Eibenstock

Wurzel-Rudi am Wasserfall

Wurzel-Rudi am Blauenthaler Wasserfall

Blauenthaler Wasserfall

Blauenthaler Wasserfall bis Ende August außer Betrieb

Felsen

Felsen am Blauenthaler Wasserfall

Abzweig Karlsroute

Abzweig Mulderadweg-Karlsroute

Mulde

Mulde in Blauenthal am Start der Bahntrasse

Nach einem weiteren Abschnitt im Tal trifft man auf den zum Radweg umgebauten Abschnitt der ehemaligen Bahnstrecke Wolfsgrün - Aue. Am Start gibt es den Abzweig der Karlsroute mit einer großen Markierung im Blumenbeet. Au der alten bahntrasse rollt es super! Und der Weg ist falch und führt spanneder Weise sogar durch einen alten Bahntunnel. So gelangen wir problemlos bis nach Aue.

Schautafel am Beginn der umgebauten Bahntrasse

Schautafel am Beginn der umgebauten Bahntrasse

Mulderadweg

Mulderadweg auf ehemaliger Bahntrasse Richtung Aue

Mulderadweg Tunnel

Mulderadweg Tunnel der ehemaligen Bahntrasse

Mulderadweg Bahntunnel

Mulderadweg ehemaliger Bahntunnel

Mulde

Mulde am Tunnel

Mulderadweg

Mulderadweg auf ehemaliger Bahntrasse Richtung Aue

Jetzt ist Nachmittag und wäre Zeit für ein Eis. Wir suchen im Stadtzentrum, finden aber nichts. Etwas traurig gehts nun weiter nach Bad Schlema, wo der Campingplatz unser Etappenziel ist. Der Mulde-Radweg wird über die Auer Thalstraße geführt. Wir folgen der Straßenbeschilderung nach Bad Schlema und biegen an einem Supermarkt links in die Lößnitzer Straße ab, müssen gleich noch einmal eine Steigung meistern und kreuzen unten dim Tal die Hauptstraße, finden aber keine Gastronomie, weil wir geschickt am Zentrum des Kurorts vorbei geführt werden und keine Lust auf wieder bergan strampeln haben. Nördlich des Kurparks gibt es am Bach Schlema einen Weg. Erst am Besucherbergwerk ist ein Stück weiter an der Straße ein Biergartenhinweisschild zu erkennen. Im Biergarten vom Huthaus gibt es dann die langersehnte Abkühlung. Es gefällt uns gut und wir wollen einen Platz für den Abend vorbestellen. Doch es sei bereits alles reserviert, gäbe nur Plätze innen, die man jedoch für die reserverten Außenbesucher freihalten will, falls es regnen wird. Also keine Chance.

Zwickauer Mulde in Aue

Zwickauer Mulde in Aue

Rathaus in Aue

Rathaus in Aue

Glück auf Schwibbogen Bad Schlema

Glück auf Schwibbogen in Bad Schlema

Stärkung im Huthaus Bad Schlema

Stärkung im Huthaus Bad Schlema

Campingplatz Silberbach Bad Schlema

Campingplatz Silberbach Bad Schlema

Rathaus Schneeberg bei Nacht

Rathaus Schneeberg bei Nacht

Wir fahren also erstmal zum Campingplatz Silberbach am Ortsrand. Ankunft 17:03 Uhr. Die Rezeption hat bereits geschlossen, eine Brötchenbestellung für den Folgetag ist somit nicht mehr möglich. Nach Zeltaufbau und Dusche befragen wir das Internet nach dem nächsten Supermarkt und Gastronomie für den Abend. Der nächset LIDL ist 2 km weg in Schneeberg. Die letzten zusammengesuchten Brötchen werden unsere. Dann gehts hinauf zum Marktplatz, wo es Gaststätten geben soll. Die Mühe lohnt sich, es gibt viele Gaststätten und einen sehenswerten Marktplatz. Wir entscheiden uns für den Biergarten am Ratskeller und verbringen einen gemütlichen Abend dort.