Mulde-Radweg

Erzgebirgscamp Neuclausnitz bis zur Quelle der Freiberger Mulde und zurück

Da wir bei der Tourplanung unsicher waren, wie der Bahn-Anreisetag bis Holzhau verlaufen würde und ob am Nachmittag noch genug Zeit zum Radeln für den Anstieg zur Quelle und die Fahrt bis zum Erzgebirgscamp bliebe, hatten wir schon einen Fast-Ruhetag eingeplant.
Somit stand ein entspannter Radeltag an mit reichlich Zeit für die Mulde-Quelle und die tschechische Gastronomie. Nur ca. 13,5 km vom Campingplatz Neuclausnitz bis zur Quelle bei Moldava (Moldau) waren hin- und zurüch zu fahren und das alles ohne großes Campinggepäck.

Schild Fluss Mulde

Hinweisschild zum Fluss Mulde = Řeka Mulda

erste Muldebrücke

sehr wacklige Brücke auf dem Trampelpfad zur Mulde-Quelle

Quelle Freiberger Mulde mit Fahrrad

Quelle Freiberger Mulde mit Fahrrad

Quelle Freinerger Mulde

Quelle Freiberger Mulde, Blick von oben

Moldavský Potok

laminiertes Papierschild über der gemauerten Mulde-Quelle

Fingerhut

am Wegesrand wächst Fingerhut in vielen Farben

Nach der Fahrt zur Mulde-Quelle bei Moldava hatten wir Hunger und freuten uns schon auf böhmische Knödel. Direkt am Weg in Modava gibt es das Restaurace U Bizona. Im Biergarten saßen bereits einige Radler und so gab es neben leckenern böhmischen Ködeln und Pivo auch nette Gespräche über Fahrradwege und Erlebnisse.

Restaurace U Bizona

Restaurace U Bizona Moldava

Restaurace U Bizona

Restaurace U Bizona

Restaurace U Bizona

Restaurace U Bizona

Restaurace U Bizona Pivo

Restaurace U Bizona - Krušovice Pivo

Die Landschaft zwischen Quelle und Grenze gefiel uns besonders gut und so hielten wir nochmal an der Grenzstelle, machten Fotos und trödelten etwas rum.

Landschaft

Mulde-Radweg in Tschechien

Landschaft

Mulde-Radweg in Tschechien

Landschaft

Mulde-Radweg in Tschechien

Grenzübergang Mulde-Radweg

Grenzübergang Tschechien-Deutschland auf dem Mulde-Radweg

Grenze auf Mulde-Radweg

Grenzübergang Tschechien-Deutschland am Mulde-Radweg

Freiberger Mulde

Mulde an der Grenze

Freiberger Mulde

die kleine Freiberger Mulde

Mulde-Radweg

Mulderadweg hinter der Grenzstelle

Der Mulde-Radweg führt gleich auf seinem ersten Abschnitt in Deutschland an den Resten einer früheren Bahnbrücke vorbei. Hier verlief von 1885-1972 die grenzüberschreitende Bahnstrecke Freiberg-Moldava. Die Bahnbrücke wurde 1973 bei Dreharbeiten zum Film "Schüsse in Marienbad" gesprengt. Eine Schautafel an der Stelle berichtet darüber.

Die Fahrradroute verläuft dann eigentlich über die Landstraße nach Holzhau. In der Tourenbeschreibung im Bikeline-Radtourenbuch steht, dass man auch auf dem Wanderweg durch den Wald fahren kann. Das hatten wir schon auf dem Hinweg ausprobiert. Der Weg ist gut fahrbar und verläuft direkt an der noch ziemlich kleinen Freiberger Mulde entlang.

Freiberger Mulde

noch kleine Mulde

Mulde-Radweg

Reste der 1973 gesprengten Bahnbrücke Strecke Freiberg-Moldau

Radweg Freiberger Mulde

Radweg Freiberger Mulde

Radweg Freiberger Mulde

Radweg Freiberger Mulde

In Holzhau imponieren vor allem die Wintersportanlagen. Im Sommer ist hier touristisch nichts los. Fahrradtouristen trifft man nur vereinzelt. Die meisten Radwanderer fahren den Kammweg Erzgebirge-Vogtland, wie von der Grenzstelle gut zu beobachten war.

Radweg Freiberger Mulde

Holzhauer Skihof

Holzhauer Skihof

Holzhau Ski Bar

Ski Bar in Holzhau im Sommer

Holzhau Skilift

Skilift in Holzhau im Sommer