Oder-Neisse-Radweg


Donnerstag, 09.08.2007: Grambin - Anklam - Usedom - Korswandt (ca. 80 km)

[Karte]

Schon die knapp 30 km nach Anklam waren keine sonderliche Freude, denn die Route führte häufig über alte holprige Betonplattenwege. In Anklam bummelten wir ein wenig durch die Stadt und stärkten uns für die Weiterfahrt.

Hinter der Brücke zur Insel Usedom macht der Radweg im Vergleich zur Autostraße einen Südknick und man kann die fast am Wege befindliche historische Karniner Eisenbahnhubbrücke aus der Nähe ansehen. Die heutige Radtour gestaltete sich kräftezehrend, denn straffer Wind und drückende Hitze ließen die 80 km bis Korswandt unendlich erscheinen.

Auf dem Campingplatz in Korswandt trafen wir dann die radelnden Kollegen aus Dresden wieder, mit denen wir in Pampow einen geselligen Radlerabend verbrachten. Sie wollten eigentlich einen Ruhetag in Bellin vor Ueckermünde einlegen und hatten mit der Fähre nach Kamminke abgekürzt. Eine unerwartete Freude und auch hier wieder ein schöner Abend.

Torfmoor bei Rosenhagen

Torfmoor bei Rosenhagen

Radweg durch das Torfmoor

Radweg durch das Torfmoor

Anklam

Einfahrt durch das Steintor nach Anklam

Anklam Steintor

Steintor in Anklam

Anklam, St. Nikolai-Kirche

St. Nikolai-Kirche Anklam

Anklam Markt

Anklam, Markt und St. Marien-Kirche

Peenebrücke in Anklam

Peenebrücke in Anklam

Anklam an der Peene

an der Peene in Anklam

Eisenbahnhubbrücke

Eisenbahnhubbrücke bei Karnin

Eisenbahnhubbrücke bei Karnin

Eisenbahnhubbrücke bei Karnin

Usedom Anklamer Tor

Anklamer Tor in Usedom

Campingplatz Korswandt

Campingplatz Korswandt


28. | 29. | 30. | 31. Juli | 01. | 02. | 03. | 04. | 05. | 06. | 07. | 08. | 09. | 10. | 11. | 12. August 2007